Menschen sitzen auf dem Sofa, unterhalten sich und trinken Kaffee

Eine Tasse Filterkaffee kommt selten allein

Eine gute Tasse Kaffee, Zeit, Ruhe. Mehr braucht man doch eigentlich nicht zum Glücklichsein. Außer vielleicht eine zweite Tasse Kaffee. Perfekt für solche Momente ist der Klassiker der Kaffeekultur: Filterkaffee. Da er nicht auf Knopfdruck fertig ist, muss man sich für seine Zubereitung ein bisschen mehr Zeit nehmen. Aber die kann man wunderbar dazu nutzen, sich schon einmal auf die wohlverdiente Pause vom hektischen Alltag zu freuen.

Gerade in Deutschland setzen Kaffeeliebhaber jeden Alters besonders oft auf den trendigen Filterkaffee. Immerhin besitzen rund 71 % aller Deutschen eine Filterkaffeemaschine. Das liegt allerdings nicht nur daran, dass es sich mit diesem Kaffee so herrlich entspannen lässt. Am Filterkaffee lässt sich nämlich ganz leicht erkennen, wie gut ein Kaffee wirklich ist. Beim Brühen hat er hier eine besonders lange Kontaktzeit zum Wasser und enthüllt so seinen wahren Charakter, ohne sich hinter Milchschaum, Sirup und Co. verstecken zu können. Umso wichtiger ist es also gerade bei gemahlenem Kaffee, auf qualitativ hochwertige Sorten wie unseren EILLES KAFFEE Gourmet zu setzen.

Filterkaffee Packshot 500g gemahlen Filterkaffee Packshot 500g ganze Bohne Filterkaffee Packshot 2x250g

EILLES KAFFEE Gourmet

Feinste Kaffeesorten treffen sich hier in einer ausgewogenen Mischung. Spüren Sie die Harmonie in jedem Schluck dieses speziell veredelten Kaffees aus Nord-, Süd- und Zentralamerika sowie aus Ostasien und Ostafrika – und erleben Sie anhaltendes Aroma für bleibende Genussmomente zu Hause. Unseren Filterkaffee gibt es vorgemahlen als 500-g-Packung, im praktischen Frische-Pack (2 x 250 g) und als Ganze Bohne (500 g).

Röstung
 
 
 
 
 
Aroma
 
 
 
 
 
Zubereitung
 
 
 
Packungsgrößen
500 g gemahlen
500 g ganze Bohne
2 x 250 g

Kaffeezubereitung ohne Druck

FiltermaschineBayreuther KanneFrench PressHandfilterMokka Kanne

So wird der Filterkaffee perfekt

Unser EILLES KAFFEE Gourmet eignet sich hervorragend als Filterkaffee.
Besonders gut gelingt er mit einer dieser drei Zubereitungsmethoden.

Handfilter

Für die Zubereitung im Handfilter empfehlen wir unseren EILLES KAFFEE Gourmet gemahlen, verfügbar in zwei Varianten: 500 g und 2 x 250 g.

  1. Damit der hochwertige Kaffee in der Tasse nicht nach Papier schmeckt, sollten Sie den Papierfilter mit heißem Wasser spülen. Damit wärmen Sie auch schon einmal die Kanne vor und schützen so die empfindlichen Aromen.
     
  2. Füllen Sie den gemahlenen EILLES KAFFEE Gourmet ein (15 g pro 300 ml – je nach Geschmack auch etwas mehr oder weniger). Wenn Sie den Kaffee selbst mahlen, wählen Sie einen mittleren Mahlgrad, der einer Körnung von Zucker ähnelt.
     
  3. Feuchten Sie das Kaffeepulver zunächst mit heißem Wasser (92–94 °C) an – dann beginnt der Kaffee zu quellen und das darin enthaltene CO2 kann entweichen. Dadurch wird der Kaffee nicht ungewollt säuerlich und bekommt gleichzeitig einen intensiveren Geschmack. Den Vorgang des Aufquellens nennt man auch „Blooming“.
     
  4. Geben Sie dem Blooming etwa 10-15 Sekunden Zeit, bevor Sie das restliche Wasser nachgießen – in langsamen kreisenden Bewegungen, von außen nach innen.

Filterkaffee zubereiten mit dem Handfilter

Filterkaffee zubereiten mit der French Press

French Press

Da das Kaffeemehl bei der French Press ohne Filterpapier direkt ins Glas kommt und somit länger Kontakt zum Wasser hat, empfiehlt es sich, die Oberfläche des Mahlguts zu verkleinern. Dafür sorgt ein gröberer Mahlgrad (vergleichbar mit Rohrzucker). Zu fein gemahlenes Kaffeemehl würde den Kaffee zu stark, bitter oder sauer werden lassen. Für die French Press eignet sich unser EILLES KAFFEE Gourmet Ganze Bohne in der 500-g-Packung besonders gut.

  1. Spülen Sie die French Press mit heißem Wasser aus. Heißer Kaffee mag es nämlich gar nicht, wenn er in eine kalte Kanne kommt.
     
  2. Füllen Sie das Kaffeepulver (ca. 20 g pro 300 ml) in die French Press und gießen Sie es mit etwas heißem Wasser an (90–92 °C). Gut umrühren und 10–15 Sekunden quellen lassen.
     
  3. Jetzt können Sie das restliche Wasser in kreisenden Bewegungen dazugeben. Setzen Sie den Deckel der French Press auf.
     
  4. Nach etwa 4 Minuten Ziehzeit den Kaffeesatz mit dem Stempel vorsichtig ganz nach unten drücken.
     
  5. Für ein besonders geschmackvolles Ergebnis sollten Sie den Kaffee sofort genießen oder in eine Kanne umfüllen. Da der Kaffee in der French Press weiterreift, schmeckt die zweite Tasse immer etwas kräftiger.

Klassische Filtermaschine

Sie wollen Ihren Kaffee ganz klassisch in der Filtermaschine zubereiten? Dann empfehlen wir Ihnen unseren EILLES KAFFEE Gourmet in zwei Größen: 500 g oder 2 x 250 g.

  1. Füllen Sie frisches, kühles Wasser in die Filtermaschine. Ideal für diese Zubereitungsmethode ist übrigens Wasser mit einem mittleren Härtegrad.
     
  2. Feuchten Sie den Kaffeefilter etwas an, bevor Sie ihn einsetzen, um den Papiergeschmack zu entfernen, und geben Sie anschließend das gemahlene Kaffeepulver hinzu. Auch wenn die Faustregel „Pro Tasse einen Löffel und einen für die Kanne“ schon sehr lange existiert, gilt sie noch heute. So können Sie für einen Liter Wasser mit 50 g filterfein gemahlenem EILLES KAFFEE rechnen.
     
  3. Schalten Sie die Maschine ein und warten Sie unbedingt ab, bis der Brühvorgang beendet ist. Denn währenddessen laufen die sogenannten Extraktionsphasen ab. Während der insgesamt drei Phasen entzieht das heiße Wasser dem Kaffeemehl die wasserlöslichen Inhaltsstoffe in der Reihenfolge ihrer Löslichkeit – zuerst die Säuren, dann die Aromastoffe und schließlich die Bitterstoffe. Wer also schon vor Ende des Brühvorgangs eine Tasse entnimmt, hat Kaffee, dem die Bitterstoffe fehlen und der deshalb noch nicht sein komplettes Aroma entfaltet hat – und lässt dafür Kaffee in der Kanne zurück, in dem viele Bitterstoffe stecken.
     
  4. Sobald das Brühen beendet ist, sollten Sie den Kaffee entweder sofort trinken oder ihn in eine Thermoskanne umfüllen. Bleibt er auf der Herdplatte stehen und wird weiter erhitzt, entstehen unerwünschte Säuren, die den Kaffee bitter werden lassen. Außerdem können Sie durch das Umfüllen Ihren in Ruhe gebrühten Filterkaffee auch entspannt zur Arbeit mitnehmen.

Filterkaffee zubereiten mit der Filtermaschine

Gefüllte EILLES KAFFEE Espressokekse

Zutaten für ca. 25 bis 30 Stück
Vor- und Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde
Backzeit: ca. 12 Minuten

Teig:

180 g weiche Butter
120 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
25 ml starker EILLES KAFFEE Espresso
120 g Stärke
200 g Mehl
1 Msp. Natron

Cremefüllung:

100 ml EILLES KAFFEE Espresso
2 EL Zucker
10 g Stärke
50 g weiche Butter
80 g Puderzucker

Guss:

200 g Puderzucker
2 EL Kaffeelikör (oder Espresso)
2,5 EL Wasser
Etwas Zuckercouleur zum Färben

 

Für den Teig

  1. Schlagen Sie Butter, Zucker, Vanillezucker, Salz und Espresso in der Küchenmaschine hell cremig auf.
     
  2. Mischen Sie Stärke, Mehl und Natron, rühren Sie alles kurz unter den Teig und füllen Sie die Mischung in einen Spritzbeutel mit mittlerer Lochtülle.
     
  3. Belegen Sie zwei Backbleche mit Backpapier und geben Sie darauf mit etwas Abstand 50-60 kleine Teigtupfen.
     
  4. Drücken Sie die Teigtupfen mit den Fingern etwas flach und backen Sie die Kekse im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) für ca. 12 Minuten. Lassen Sie die Plätzchen abkühlen.
     

Für die Füllung

  1. Verquirlen Sie den Espresso, 2 EL Zucker und die Stärke und lassen Sie die Mischung unter Rühren dicklich einkochen.
     
  2. Füllen Sie den Pudding in eine Schüssel, bedecken Sie ihn mit Frischhaltefolie und lassen Sie ihn auf Zimmertemperatur abkühlen.
     
  3. Schlagen Sie die Butter und den Puderzucker in der Küchenmaschine hell cremig auf und rühren Sie den Pudding löffelweise unter.
     
  4. Füllen Sie die Cremefüllung in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle und geben Sie etwas Creme auf die Hälfte der Plätzchen.
     
  5. Setzen Sie die restlichen Kekse auf und drücken Sie sie etwas zusammen.
     

Für den Guss

  1. Rühren Sie den Puderzucker mit dem Likör und etwas Wasser zu einem Guss an.
     
  2. Geben Sie 1 EL Guss in eine separate Schale und färben Sie diesen mit Zuckercouleur dunkel.
     
  3. Füllen Sie den hellen Guss in einen Spritzbeutel mit kleinster Lochtülle und überziehen Sie damit die Oberseiten der Plätzchen.
     
  4. Geben Sie mithilfe eines kleinen Holzspießes kleine Tropfen des dunklen Gusses auf den noch flüssigen hellen Guss und verzieren Sie die Kekse mit einem kleinen, sauberen Holzspieß.

Sobald der Guss vollständig trocken ist, können Sie die Plätzchen in einer Dose kühl, dunkel und trocken lagern.